Affäre mit Diana James Hewitt: "Ich bin nicht Prinz Harrys Vater"

James Hewitt: „Ich bin nicht Prinz Harrys Vater“
James Hewitt sprach nun wieder in einem TV-Interview über seine einstige Liebe zu Prinzessin Diana.

Ein für alle Mal hat James Hewitt Gerüchte über eine mögliche Vaterschaft von Prinz Harry dementiert. Die Affäre von Prinzessin Diana gab in einem TV-Interview Details über die Liebschaft bekannt.

 

Darum kann er nicht der Vater sein

Prinzessin Diana und James Hewitt, ihr Reitlehrer, sollen eine mehrjährige Affäre gehabt haben. Aufgrund der optischen Ähnlichkeit zwischen James Hewitt und Prinz Harry gibt es seit mittlerweile 30 Jahren Gerüchte darüber, dass gar nicht Prinz Charles, sondern James Hewitt der Vater von Prinz Harry ist. Im Interview mit dem australischen TV-Magazin Sunday Night beim Sender Seven antwortete Hewitt auf die Frage, ob er Harrys Vater sei, mit der klaren Antwort: "Nein, bin ich nicht."

Mehr zu Diana:

Prinzessin Diana mit ihren Söhnen William und Harry.
Prinzessin Diana

Emotionale Briefe über William & Harry veröffentlicht

"Prinz William vergöttert seinen kleinen Bruder ..."

Als Grund für die anhaltenden Gerüchte über eine Vaterschaft meinte er: "Die Geschichte verkauft sich gut. Es ist wahrscheinlich schlimmer für ihn, der arme Kerl." Übrigens spricht auch der Zeitpunkt, zu dem sich Diana und James Hewitt kennenlernten, gegen die bösen Gerüchte: Immerhin wurde der Pferdeexperte erst 1986 angeheuert - zwei Jahre nach Prinz Harrys Geburt.

 

"Es war einfach, sich in sie zu verlieben"

Über seine Beziehung zu Diana sagte Hewitt außerdem, dass er sich Schritt für Schritt in Diana verliebt habe. "Und dann, wissen Sie, kann man plötzlich nicht mehr genug voneinander bekommen und sich so oft sehen, wie man möchte", so der ehemalige Offizier der britischen Armee. Seine Affäre bereue er nicht, allerdings einige Dinge, die daraus resultierten. Was diese angeht, hofft er aber auch Verständnis: "Ich glaube, es war einfach, sie zu lieben, also denke ich, dass man mir das verzeihen wird."

Ebenfalls interessant:

Im Zuge einer Auktion wurde ein trauriger Brief von Prinzessin Diana veröffentlicht, den sie 1991 geschrieben hatte.
Lady Di gestand

"Ich fühle mich so isoliert"

Wie unglücklich Prinzessin Diana am Königshof war, zeigt ein bisher unveröffentlichter Brief von 1991.

Kurioserweise ist es James Hewitt selbst, der immer wieder Kapital aus seiner Beziehung mit Prinzessin Diana schlagen wollte. Erst veröffentlichte er ein Buch über die beiden. Dann soll er vor einigen Jahren versucht haben, private Briefe von Diana zu auktionieren. Dass das TV-Interview über seine Liebe zu Diana gerade im Jahr des 20. Todestages von Diana kommt, ist sicherlich ebenfalls kein Zufall. 

Noch mehr Themen für Sie: 

Diana: Ihr großes Mode-Erbe
Ihre schönsten Kleider

Dianas Mode-Erbe

Prinzessin Diana bei einem Besuch in Jakarta 1989.
Ikone

Dianas Beauty-Routine

Video: Dianas Kleider

 

 

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.