Farbe und Konsistenz Hundekot: Was er über die Gesundheit Ihres Tieres aussagt

Inhalt
  1. Das können Form und Farbe des Kots bedeuten
  2. Wie sieht gesunder Hundekot aus?
  3. Welche Farbe sollte Hundekot haben?
  4. Warum ist Hundekot manchmal weiß?
  5. Was heißt es, wenn weiße Flecken auf dem Kot sind?
  6. Was bedeutet gelblicher oder orangefarbener Hundekot?
  7. Was heißt es, wenn der Kot fettig, breiig und gräulich ist?
  8. Was hat Blut im Hundekot zu bedeuten?

Es gibt sicher angenehmeres, als Hundekot genauer unter die Lupe zu nehmen - doch wenn Sie die Häufchen sowieso aufheben, können Sie Ihrem Hund zuliebe gleich auf eventuelle Veränderungen der Masse achten. Die können nämlich Aufschluss über mögliche Erkrankungen Ihres Vierbeiners geben.

Für die Gesundheit Ihres Hundes ist die Verdauung besonders wichtig, denn im Darm wird das von ihm aufgenommene Futter verarbeitet und in verwertbare sowie nicht verwertbare Stoffe zerlegt. Nährstoffe gelangen dann über das Blut in die entsprechenden Organe, während der Rest wieder ausgeschieden wird. Die Menge der aufgenommenen Nährstoffe wirkt sich dementsprechend auf den Hundekot aus.

 

Das können Form und Farbe des Kots bedeuten

Die Ernährung Ihres Tieres, bei der oft unbewusst Bakterien und Fremdstoffen in den Darm gelangen können (zum Beispiel durch Trinken von Teichwasser oder dem Verzehr von rohem Fleisch), wirkt sich deshalb auch auf seinen Stuhlgang aus. Dieser wiederum kann dann Rückschlüsse auf mögliche Magen-Darm-Störungen geben. Um Veränderungen am Hundekot Ihres Vierbeiners feststellen zu können, sollten Sie Konsistenz, Farbe und Geruch des Häufchens im Auge behalten und folgende Tipps beachten.

 

Wie sieht gesunder Hundekot aus?

Im Idealfall sind die Haufen Ihres Schatzes nicht zu hart, aber auch nicht zu weich - letzteres weist auf eine zu hohe Menge von unverdaulichem Eiweiß hin. Eine wässrige, breiige und damit eher unförmige Konsistenz würde auf Durchfall hindeuten, sehr harte Bröckchen dagegen (die Ihrem Hund auch noch Schmerzen bereiten würden) sind erste Anzeichen einer Verstopfung. Achten Sie also darauf, dass der Kot am besten leicht geformt und trocken ist.

 

Welche Farbe sollte Hundekot haben?

Zur Farbe des Häufchens lässt keine allgemeingültige Nuance festlegen, da der Farbton durch die Futterzusammenstellung bedingt wird und deshalb durchaus unterschiedlich aussehen kann. Füttern Sie Ihren Hund zum Beispiel überwiegend mit hellen Fleischsorten, wird auch sein Kot heller erscheinen. Generell gilt allerdings: Eine dunkelbraune Färbung gilt in der Regel als normal.

Ein besonders dunkler, fast schwarzer Haufen dagegen kann die Folge von Blutungen im oberen Verdauungstrakt sein - das sollten Sie schnellstmöglich behandeln lassen. Extrem heller Hundekot gilt als Zeichen einer gestörten Fettverdauung.

Wie lang schlafen Katzen und Hunde?
Hundemüde

Wie lange schlafen Katzen und Hunde?

Wie viel Ruhe brauchen Hunde und Katzen? Die Antwort darauf sollte jeder Tierbesitzer kennen.

Was bedeutet grüner oder gelber Hundekot?

Hat das Häufchen eine rötliche oder gelbgrüne Färbung kann das entweder bedeuten, dass Ihr Hund viele Gras oder Gemüse mit entsprechenden Farbstoffen zu sich genommen hat (zum Beispiel Karotten) oder aber dass er vielleicht Probleme mit der Gallenblase hat. Grau-grünliche Verfärbungen könnten außerdem Anzeichen einer Infektion sein. Sollten Sie etwas Derartiges bei mehreren Stuhlgängen feststellen, bringen Sie Ihren Hund zum Tierarzt.

 

Warum ist Hundekot manchmal weiß?

Sieht das Häufchen kreideweiß aus, lässt es darauf schließen, dass Ihre Fellnase zum Beispiel durch einen hohen Knochenkonsum zu viel Kalzium zu sich nimmt. Sollte die Verfärbung über mehrere Stuhlgänge anhalten, wenden Sie sich am besten auch hier an Ihren Tierarzt.

Lesen Sie auch das: Darum reden wir mit Hunden wie mit Babys

 

Was heißt es, wenn weiße Flecken auf dem Kot sind?

Was wie Flecken aussieht könnten in Wahrheit Würmer sein. In dem braunen Häufchen sehen sie aus wie Reiskörner, manchmal sind sie sogar länglich wie Spaghetti. Zum Glück lassen sich solche Würmer allerdings behandeln und Sie sollten einfach möglichst bald einen Arzt aufsuchen.

 

Was bedeutet gelblicher oder orangefarbener Hundekot?

Eine derartige Verfärbung kann darauf hindeuten, dass Ihr Schatz sein Futter nicht gut verträgt. Sollten Sie erst kürzlich seine Ernährung umgestellt haben, könnte das der Auslöser sein. Darüber hinaus kann orange-gelblicher Kot aber auch ein Anzeichen für eine Gallen- oder Lebererkrankung sein. Fragen Sie am besten einen Tierarzt, ob eine Untersuchung Ihres Hundes nötig ist.

Hunde erkennen, ob wir gute Menschen sind
Hilfsbereit oder nicht?

Hunde erkennen gute Menschen

Geahnt haben wir es schon immer - eine Studie hat es nun bestätigt.

 

Was heißt es, wenn der Kot fettig, breiig und gräulich ist?

Diese Veränderung des Hundekots kann bedeuten, dass Ihr Liebling unter einer Funktionsstörung seiner Bauchspeicheldrüse leidet. Weitere Anzeichen dafür können ein stetiger Gewichtsverlust, ungewöhnlich struppiges Fell und Blähungen sein. Lassen Sie das auf jeden Fall von einem Experten untersuchen.

 

Was hat Blut im Hundekot zu bedeuten?

Hiermit ist nicht zu spaßen - zumindest, wenn es gehäuft auftritt. Das kann bedeuten, dass Ihr Hund unter einer Infektion der Analdrüse leidet, Verletzungen im Darm beziehungsweise einen entzündeten Dickdarm oder vielleicht sogar einen Tumor hat. Suchen Sie also lieber einen Tierarzt auf, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Zur Startseite

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.