Raffinierte Tricks Heißhunger – Welcher Mangel steckt dahinter?

Ein ständiger Heißhunger kann von Mängeln stammen.
Heißhunger kann das Ergebnis eines Nährstoff-Mangels sein.

Wenn unserem Körper ein bestimmter Nährstoff fehlt, signalisiert er uns das deutlich: mit Heißhunger. Doch was steckt wirklich dahinter?

Einen Apfel bei Heißhunger essen und warten, dass der unbändige Appetit von allein verschwindet, hilft oft nicht. Das liegt daran, dass wir falsch auf das Signal Hunger reagieren. Es kommt darauf an zu wissen, welcher Nährstoff dem Körper fehlt und dann den momentanen Mangel mit (möglichst gesunden) Lebensmitteln zu beheben.  

 

„Ich brauche jetzt unbedingt Schokolade!“

Heißhunger auf Süßes kommt häufig von einem zu niedrigen Blutdruck, kann aber auch auf einen Zinkmangel hinweisen. Ein Trick, der sofort hilft: Erdnüsse oder Sonnenblumenkerne knabbern. Um es erst gar nicht zur Heißhungerattacke kommen zu lassen, sollten Sie Ihren Zinkhaushalt vorbeugend auffüllen, zum Beispiel mit einem selbstgemachten Müsli aus Haferflocken, Cashewkernen, Paranüssen und frischem Obst. Auch Weizenmischbrot mit Gouda oder Austern helfen Ihnen dabei, den Zinkspeicher aufzustocken und die Lust auf Süßigkeiten zu bändigen.

 

„Mein Heißhunger auf etwas Herzhaftes treibt mich in den Wahnsinn!“

Verspüren Sie Appetit auf Butter, Chips, Pommes oder vielleicht sogar Leber, sagt Ihnen Ihr Körper wahrscheinlich, dass er Natrium, Vitamin D, Vitamin B1 oder Vitamin B6 braucht. Ein gesunder und schneller Lieferant für Natrium, Vitamin B1 und Vitamin B6 sind zum Beispiel Oliven. Sie enthalten auch noch weitere Vitamine und Spurenelemente und wirken damit – in Maßen verzehrt – wahre Wunder. Vitamin D bekommen Sie, wenn die Sonne lacht: Das Sonnenlicht regt die körpereigene Produktion an, weshalb wir uns an sonnigen Tagen tendenziell fitter fühlen. Zusätzlich zum Sonnenbaden füllen Lachs, Pilze und Eier den Vitamin-D-Speicher.

Ein Heißhunger auf Fleischwaren wie Steak oder Würstchen hingegen kann bedeuten, dass Ihr Eisenspiegel zu gering ist. Dieser Mangel äußert sich oft auch in Müdigkeit und tiefen Augenringen. Gegen eine derartige Heißhungerattacke helfen Kürbiskerne und Pistazien. Vorbeugend  sollten Sie Ihren Eisenspeicher mit roter Bete, Hülsenfrüchten oder Leber aufstocken.

Unser Tipp: Beobachten Sie, wann Sie worauf am meisten Heißhunger bekommen und legen Sie sich die gesunden Alternativen snackgerecht parat. So können Sie dem Heißhunger direkt kontern, wenn er zuschlägt.

Video: 5 Tipps gegen Heißhunger

 
Kategorien:
E-Bike gewinnen

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen

Jetzt teilnehmen und ein E-Bike oder 2.000 € gewinnen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.