Wenn der Wettergott es schlecht mit uns meint Gibt es Wetterfühligkeit wirklich?

Inhalt
  1. Die Ursachen für Wetterfühligkeit
  2. Frauen in den Wechseljahren sind häufig betroffen
  3. So können Sie die Symptome schnell lindern
  4. Was ist Wetterempfindlichkeit?

Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme: Jeder vierte Deutsche leidet unter Wetterfühligkeit. Wir erklären, was am besten dagegen hilft.

Bei den einen brummt der Kopf, bei den anderen rutscht der Kreislauf oder die Laune in den Keller: Manche Menschen leiden besonders unter Wetterfühligkeit. Solche Beschwerden wurden von der Wissenschaft lange Zeit nicht ernst genommen, doch mittlerweile steht fest: Es ist keine Einbildung. Studien belegen, dass bestimmte Wetterlagen zu Kopfschmerzen und Herz-Kreislauf-Problemen führen und chronische Erkrankungen verschlimmern können.

 

Die Ursachen für Wetterfühligkeit

"Hauptursache ist ein Regulationsproblem des Organismus: Die Körperfunktionen werden nicht schnell genug auf die veränderten Bedingungen eingestellt", erklärt Allgemeinmediziner Dr. Matthias Bramkamp aus Bochum.

 

Frauen in den Wechseljahren sind häufig betroffen

Gerade Frauen in den Wechseljahren klagen oft über Wetterfühligkeit, weil in der Phase der Hormonumstellung ihr innerer Temperaturregler aus dem Takt gerät. Außerdem trifft es häufig Menschen, die wenig draußen sind. Ihr Körper hat es verlernt, sich schnell an verschiedene Temperaturen anzupassen.

 Lesen Sie dazu auch:

Um gut durch die Menopause beziehungsweise die Wechseljahre zu kommen, sollten Sie einige Dinge vermeiden.
Wechseljahresbeschwerden

Was Sie vermeiden sollten

Die Menopause kann einige Herausforderungen bereithalten. Wie Sie sie am besten überstehen.

 

So können Sie die Symptome schnell lindern

Bei wetterbedingten Kopfschmerzen hilft eine Tasse Hibiskus-Tee. Dazu einen Teelöffel getrocknete Hibiskusblüten (im 500-Gramm-Beutel von Naturix24, hier zu kaufen) in einer Tasse mit heißem Wasser überbrühen, zehn Minuten ziehen lassen. Bei akutem Blutdruckabfall und dadurch entstehendem Schwindel sorgen kalt-warme Wechselduschen oder grüner Tee für Linderung. Die sekundären Pflanzenstoffe aus den Teeblättern heben den Blutdruck an – und bringen den Kreislauf auf Touren. Bei Nervosität oder Gereiztheit wirkt Melissenextrakt beruhigend auf die Nerven. Rezept für einen Tee: Drei Esslöffel Melissenkrautblätter (Apotheke) mit 500 Milliliter Wasser überbrühen, sieben Minuten ziehen lassen, abseihen.

 

Was ist Wetterempfindlichkeit?

Experten unterscheiden zwischen den Begriffen Wetterempfindlichkeit und Wetterfühligkeit. Betroffen sind Menschen mit einer Vorerkrankung oder Vorschädigung, deren Beschwerden sich bei einem Wetterumschwung verschlimmern. Bei gesunden Menschen tritt Wetterfühligkeit meist bei einem Wettertief aus - sie bekommen dann häufig Kopfschmerzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Kinderarbeit

Plan International

Kinderarbeit und Ausbeutung stoppen - Jetzt handeln!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.