Vergilbungen entfernen Gardinen waschen: So wird der Stoff wieder strahlend weiß

Was Sie beim Waschen von weißen Gardinen beachten sollten.
Vergilbte Gardinen können nach dem Waschen wieder strahlend weiß aussehen. Wir verraten, welche Mittel dabei helfen.
Inhalt
  1. Dreckige Gardinen mit Salz waschen
  2. Backpulver und Natron als Reinigungsmittel
  3. Weiße Gardinen dank Spülmaschinentabs
  4. Essig und Zitronensäure als natürliche Aufheller
  5. Buttermilch für einen klaren Durchblick
  6. Wie oft sollte ich meine Gardinen waschen?
  7. Bei welcher Temperatur kommen sie in die Maschine?

Sie sind ein klassisch schöner Schmuck für jedes Fenster und schützen gleichzeitig auch vor allzu neugierigen Blicken - doch spätestens dann, wenn Ihre transparenten Gardinen vergilbt oder grau aussehen, sollten Sie sie mal wieder waschen. Was Sie beachten sollten, um sie wieder strahlen zu lassen.

Wer kennt das nicht: Mit viel Mühe hat man die Gardinen abgenommen und in die Waschmaschine gegeben, doch am Ende ist immer noch ein Grauschleier zu sehen. Das muss nicht sein! Die folgenden Hausmittel helfen Ihnen dabei, das reine Weiß Ihres Stoffes zurückzuholen.

 

Dreckige Gardinen mit Salz waschen

Vergilbungen des Stoffes lassen sich auch im saubersten Haushalt nicht verhindern, doch das Gute daran ist: Sie können diesen mit Salz zu Leibe rücken. Besonders bei starken Verfärbungen in Raucherhaushalten macht sich dieses Hausmittel bezahlt. Weichen Sie dafür Ihre Gardinen über Nacht in einer mit Wasser angefüllten Badewanne ein und geben Sie pro Liter Wasser etwa 125 Gramm Salz hinzu. Geben Sie die Vorhänge dann mit wenig Waschmittel in die Maschine und hängen Sie die Gardinen anschließend feucht auf.

Auch für Sie interessant: Was Waschpulver alles kann

 

Backpulver und Natron als Reinigungsmittel

Alternativ können Sie den Grauschleier Ihrer Stores auch mit herkömmlichem Backpulver oder Natron beseitigen. Geben Sie dafür einfach ein Tütchen zum Waschmittel in die Maschine und reinigen Sie die Vorhänge wie gewohnt. Bei hartnäckigen Verfärbungen können Sie den Gardinen aber vorher auch noch ein warmes Bad gönnen: Dafür zwei Tütchen Natron oder Backpulver in eine Wanne mit warmem Wasser geben und den Stoff mindestens zwei Stunden einweichen.

Sehen Sie hier besonders schöne und günstige Einrichtungstipps für Ihr Zuhause (Artikel geht unter dem Video weiter):

 
 

Weiße Gardinen dank Spülmaschinentabs

Es klingt im ersten Moment vielleicht schräg, doch auch mit Geschirrspülertabs oder sogar Gebissreinigern lassen sich Vergilbungen beseitigen. Geben Sie einfach ein bis zwei Spülmaschinentabs oder vier bis fünf Gebissreiniger-Tabs mit den Vorhängen in die Wäschetrommel, um den Grauschleier loszuwerden.

 

Essig und Zitronensäure als natürliche Aufheller

Auch ein ausgiebiges Bad Ihrer Stores in Zitronensäure oder Obstessig wirkt wahre Wunder bei hartnäckigen Verfärbungen. Weichen Sie Ihre Gardinen über Nacht in Wasser ein und geben Sie noch eine gute Portion Essig oder Zitronensäure hinzu. Anschließend im Maschinenwaschgang ordentlich durchspülen lassen.

Auch für Sie interessant:

Auch, wenn wir beim Waschen bereits routiniert sind: Einiges machen wir unbewusst trotzdem noch falsch. Wie Sie Wäsche richtig waschen.
Pulver oder Gel?

Nützliche Tipps fürs Wäschewaschen

Trotz jahrelanger Praxis gibt es Dinge, die wir uns nur selten bewusst machen.

 

Buttermilch für einen klaren Durchblick

Ebenfalls besonders effektiv bei dreckigen Gardinen ist der Einsatz von Buttermilch. Legen Sie dafür Ihre Vorhänge in eine mit Wasser gefüllte Badewanne, schütten Sie kalte Buttermilch hinzu und lassen Sie alles über Nacht einwirken. Anschließend wie gewohnt, allerdings mit nur wenig Waschmittel in die Waschmaschine geben.

Extra-Tipp: Auch ein Bad in der Sonne verleiht Ihren Vorhängen eine Extraportion Strahlkraft. Hängen Sie Ihre angegrauten Gardinen einen Tag lang nach draußen, um durch das Einwirken der UV-Strahlen wieder das Weiß des Stoffes zum Vorschein zu bringen.

 

Wie oft sollte ich meine Gardinen waschen?

Generll gilt: Einmal jährlich sollte es im Normalfall ausreichen, Ihre Vorhänge zu reinigen. Sind sie allerdings stärker vergilbt, müssen Sie entsprechend häufiger aktiv werden.

Zum Weiterlesen: Hundehaare in der Waschmaschine - So vermeiden Sie Fellrückstände

 

Bei welcher Temperatur kommen sie in die Maschine?

Geben Sie Ihre Gardinen bei 30 oder maximal 40 Grad in die Waschmaschine. Wählen Sie dabei das Feinwaschprogramm aus und nehmen Sie nur etwa zwei Drittel der sonst üblichen Waschmitteldosis. Achtung: Entfernen Sie sämtliche metallischen Gegenstände von Ihren Gardinen, bevor Sie ihre Verfärbungen behandeln und Sie sie in die Maschine geben.

Tipp: Bevor Sie Ihre Vorhänge waschen, sollten Sie sie am besten grob von Staub und Dreck befreien. Schütteln Sie sie am besten an der frischen Luft aus und fahren dann mit dem auf niedrigster Stufe eingestellten Staubsauger über den Stoff.

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.