Muskel-Faser-Schmerz Fibromyalgie erkennen und behandeln

Fibromyalgie: Erkennen und behandeln
Menschen die unter Fibromyalgie erkranken leiden unter chronischen Schmerzen von Rücken, Nacken und Brustkorb.
Inhalt
  1. Fibromyalgie ist schwer zu erkennen
  2. Diagnose von Fibromyalgie
  3. Die Behandlung bei Fibromyalgie

Fibromyalgie ist schwer zu erkennen und noch nicht heilbar. Doch es lässt sich immer besser damit leben.

Es beginnt oft an den Armen oder Beinen - ein Gefühl wie Muskelkater. Im Laufe der Jahre werden die Beschwerden stärker und breiten sich aus - mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Fibromyalgie (Muskel-Faser-Schmerz), über eineinhalb Millionen davon sind Frauen. Die unheilbare Krankheit beginnt meist gegen Ende des zweiten Lebensjahrzehnts. Von den chronischen Schmerzen sind Rücken, Nacken und Brustkorb sowie besonders die Gelenke in den Armen und Beinen betroffen. Typisch für Fibromyalgie sind auch ständige, oft bleierne Müdigkeit und Abgeschlagenheit bis hin zu schwerer Erschöpfung, dem sogenannten Fatigue-Syndrom.

 

Fibromyalgie ist schwer zu erkennen

Allgemeinmediziner haben es schwer, diese Erkrankung zu erkennen, weil sie nicht durch Laborwerte, Röntgen oder Computertomographie (CT) nachweisbar ist. Wenn jemand mit Dauerbeschwerden in die Praxis kommt, sollte der Arzt zunächst eine vollständige körperliche Untersuchung vornehmen. Grundsätzlich muss geklärt werden, ob chronische Entzündungen wie Rheuma, Stoffwechsel-Erkrankungen (zum Beispiel Diabetes) oder Nebenwirkungen von Medikamenten der Grund für die Symptome sind. Weisen die Untersuchungen und Laborwerte keine Auffälligkeiten auf, sollte der Hausarzt seinen Patienten an einen spezialisierten Fachmann überweisen, meist zu einem Rheumatologen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Chronische Schmerzen Interview
Interview

Schmerztherapeutin im Gespräch

Schmerzen zeigen uns, dass etwas nicht stimmt. Aber was, wenn sie nicht mehr nachlassen? Ein Gespräch mit Schmerztherapeutin Dr. Ariane Burtscher.

 

Diagnose von Fibromyalgie

Der Spezialist befragt die Betroffenen zuerst ausführlich über ihre Beschwerden und die gesundheitliche Vorgeschichte. Dann prüft der Arzt die Schmerzempfindlichkeit ganz gezielt an bestimmten Körperstellen. Dafür drückt er mit den Fingern auf 18 spezielle Punkte (sogenannte Tender-Points). Sie liegen zumeist gelenknah an den Sehnen-Muskel-Ansätzen. Wenn elf oder mehr davon im Test stark schmerzen, liegt der Verdacht auf Fibromyalgie nahe.

 

Die Behandlung bei Fibromyalgie

Ist die Krankheit erst einmal erkannt, sind viele Patienten erleichtert - endlich wissen sie, was sie quält. Und sie erfahren, dass Fibromyalgie an sich ungefährlich ist, denn es besteht keine Gefahr, irgendwann auf den Rollstuhl angewiesen zu sein. Die Behandlung besteht aus einer Kombinationstherapie. Die Basis ist Bewegung. Für jeden muss individuell entschieden werden, welche Sportart in welcher Dosierung guttut. Häufig ist Wasser-Gymnastik, Schwimmen oder ein Training auf dem Fahrrad-Ergometer hilfreich. Viele profitieren auch von warmen Bädern oder Behandlungen in Infrarotkabinen. Meist ist es sinnvoll, in Reha-Zentren die richtige Kombination zu finden. Oft bringen auch Entspannungsverfahren wie Yoga, Qigong oder autogenes Training Erleichterung. Leidet jemand zusätzlich unter Depression oder Ängsten, müssen diese mit behandelt werden. Denn wenn ein Patient psychisch stabil ist, kann er seine Schmerzen besser verarbeiten. Lindern diese sanften Maßnahmen die Schmerzen noch nicht, setzen Ärzte auf Unterstützung durch Medikamente, vor allem sogenannte Schmerz-Modulatoren wie Antidepressiva oder Antikonvulsiva. Das Ziel ist es, die Lebensqualität zu erhalten.

Video: Wenn Sie mal wieder Schmerzen im Nacken verspüren, dann versuchen Sie es doch mal mit unseren besten Übungen gegen Nackenschmerzen: 

 

 

Quelle: Bella

Kategorien:
Kinderarbeit

Plan International

Kinderarbeit und Ausbeutung stoppen - Jetzt handeln!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.