Schluss mit Schmerzen Diese Tipps helfen gegen Rückenschmerzen

Diese Tipps helfen langfristig gegen Rückenschmerzen.
Unter Rückenschmerzen leiden viele in Deutschland.
Inhalt
  1. Massage lockert verklebte Faszien
  2. Kieselsäure stärkt das Bindegewebe
  3. Ballaststoffe schonen Bänder und Muskeln
  4. Flüssigkeit puffert die Bandscheiben
  5. Wechselduschen fördern den Blutfluss
  6. Extra-Tipp: Was Sie beim Tragen beachten sollten

Bereits bei jedem Zweiten sind die Beschwerden chronisch. Wir sagen Ihnen, was langfristig gegen Rückenschmerzen hilft.

Durchschnittlich verbringen wir laut Studien täglich mehr als sieben Stunden sitzend – viel zu lang, darüber sind sich Ärzte einig. Häufige Folge: Rückenschmerzen. Was können wir dagegen tun? „Bewegung ist die beste Vorbeugung“, sagt Dagmar Schlaubitz vom Deutschen Verband für Physiotherapie. „Wer ein- bis zweimal in der Woche für 30 Minuten Sport treibt, stärkt seine Rückenmuskulatur und bietet so dem Schmerz weniger Angriffspunkte.“ Denn die Rückenmuskulatur ist an fast jeder Bewegung des Körpers beteiligt. Besonders gut sind Schwimmen oder Nordic Walking. Ein Mangel an Bewegung führt hingegen dazu, dass die Faszien – das kollagenhaltige Bindegewebe – verhärten und verkleben. Laut neuer Studien ist dies in vielen Fällen der Auslöser von Beschwerden. Mit unseren Tipps stärken Sie Ihr Bindegewebe und gehen gegen Rückenschmerzen vor.

 

Massage lockert verklebte Faszien

Die sogenannte Faszien-Rollmassage lindert Verspannungen. Den Vorgang muss man sich so vorstellen: Das Bindegewebe, das Muskeln, Knochen, Organe und Gelenke umhüllt, verklebt an Körperstellen, die nicht genügend bewegt werden. Ein Masseur kann die Verklebungen auflösen, aber auch wir selbst können mit harten Schaumstoffrollen aus dem Sportgeschäft viel bewirken, indem wir diese langsam über die schmerzenden Stellen rollen. Zu Kaufen zum Beispiel bei Amazon. 

 

Übrigens: Auch beim Faszien-Yoga werden diese Regionen gezielt angesprochen. 

 

Kieselsäure stärkt das Bindegewebe

Wenn das Bindegewebe an Elastizität verliert, kann auch eine Kombi aus den Schüßler-Salzen Nr. 1 und 11 helfen, es dann zu stärken (zum Beispiel „Silicea Pentarkan“, Apotheke). Auch Dehnübungen können die Bindegewebszellen anregen und gegen Rückenschmerzen helfen.

 

Ballaststoffe schonen Bänder und Muskeln

Auch Verstopfung kann zu Rückenschmerzen führen. Der überfüllte Enddarm übt dann einen Zug auf Bänder und Muskulatur aus. Eine ballaststoffreiche Ernährung hilft gegen Verstopfung. Experten empfehlen etwa 30 Gramm Ballaststoffe täglich. Vor allem Getreideprodukte (etwa Roggen, Hafer, Dinkel), Hülsenfrüchte, getrocknetes Obst sowie Nüsse sind besonders reich an Ballaststoffen.

Lesen Sie auch:

Hormon-Yoga: Gestärkt durch die Wechseljahre
Hormon-Yoga

Gestärkt durch die Wechseljahre

Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich schwört auf die Kraft des Hormon-Yoga.

 

Flüssigkeit puffert die Bandscheiben

Ein häufiger Grund für Rückenschmerzen ist Flüssigkeitsmangel. Denn trinken wir nicht genug, wird der gallertartige Kern unserer Bandscheiben, der zu einem großen Teil aus Flüssigkeit besteht, spröde. Studien zeigen: Acht Gläser Wasser (je etwa 200 Milliliter) über den Tag verteilt zu trinken hält die Bandscheiben geschmeidig und mindert Schmerzen um etwa 80 Prozent.

 

Wechselduschen fördern den Blutfluss

Warm-kalte Wechselduschen fördern die Durchblutung der Haut und stärken das Bindegewebe. So geht’s: warmes Wasser über Arme und Beine fließen lassen. Dabei zunächst mit den Händen oder Füßen beginnen und dann mit der Brause langsam zum Oberkörper gehen, mit Bauch, Rücken und Kopf fortfahren. Beim zweiten Durchgang genauso vorgehen, nur mit kaltem Wasser. Dreimal wiederholen.

Mehr zum Thema:

Wir erklären die  7 häufigsten Auslöser für Rückenprobleme.
Die häufigsten Gründe

7 Auslöser für Rückenprobleme

Wer diese Auslöser kennt, kann Rückenschmerzen dauerhaft vorbeugen.

 

Extra-Tipp: Was Sie beim Tragen beachten sollten

Um eine schwere Kiste zu heben, sollte man in die Knie gehen und den Rücken gerade halten, hieß es früher oft. Was sagen Experten heute zu dieser Technik? „Heben Sie einfach, wie Sie wollen“, sagt etwa Dr. Gerd Müller, Leiter am Hamburger Rückenzentrum. „Aber achten Sie dabei auf die Grenzen Ihres Körpers.“ Einkäufe sollten immer auf zwei gleich schwere Taschen verteilt und in jeder Hand eine getragen werden. Noch besser gegen Rückenschmerzen ist ein Rucksack.

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.