Zuckerkrankheit Diabetes-Folgeerkrankungen: Warum sich vorbeugen lohnt

Inhalt
  1. Augen
  2. Gehirn
  3. Herz
  4. Nieren
  5. Nerven
  6. Organe im Unterbauch
  7. Füße

Ein Diabetes kommt selten allein. Die Zuckerkrankheit greift Nerven an und schädigt Organe. Eine Übersicht über häufig auftretende Folgekrankheiten von Diabetes.

 

Augen

Die kleinsten Blutgefäße werden durch hohe Zuckerwerte geschädigt und können so die Netzhaut nicht mehr ausreichend versorgen. Es kommt zu Schäden (diabetische Retinopathie), die zum Erblinden führen können.

 

Gehirn

Ein hoher Blutzucker fördert die Bildung von Gefäßverkalkung und Blutgerinnseln. Diabetiker haben deshalb ein stark erhöhtes Schlaganfall-Risiko.

 

Herz

Hohe Zuckerwerte fördern die Verkalkung von Arterien (Arteriosklerose). Sind die Herzkranzgefäße betroffen, wird das Organ nicht mehr richtig versorgt. Der Herzinfarkt ist eine der häufigsten Todesursachen bei Diabetikern.

 

Nieren

Auch die Blutgefäße in den Nieren greift der Zucker an. Sind sie geschädigt, wird deren Filterfunktion gestört. Die Organe arbeiten nicht mehr richtig, oft ist dann die Dialyse nötig.

 

Nerven

Glukose greift die Nervenenden an und schädigt sie (Neuropathie). Häufige Diabetes-Folgeerkrankungen sind Empfindungsstörungen und starke Nervenschmerzen.

 

Organe im Unterbauch

Autonome Nervenbahnen versorgen die inneren Organe. Werden sie durch Glukose angegriffen, können zum Beispiel Verdauungsprobleme, Störungen der Blasenentleerung oder fehlende Orgasmusfähigkeit die Folge sein.

 

Füße

Oft ist durch Nervenschäden das Schmerzgefühl in den Füßen vermindert. Durch diese Diabetes-Folgeerkrankung bleiben Verletzungen lange unbemerkt. Die schlechte Wundheilung bei Diabetikern sorgt dafür, dass sich Entzündungen stark ausbreiten können.

Kategorien:
Kinderarbeit

Plan International

Kinderarbeit und Ausbeutung stoppen - Jetzt handeln!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.