Großes Interview Bares für Rares: Was für Horst Lichter unbezahlbar ist

Horst Lichter, Moderator von Bares für Rares, ist selbst passionierter Sammler.
Bei 'Bares für Rares' bewundert Horst Lichter die Schätzchen seiner Kandidaten, doch auch er selbst hat schon immer gern gesammelt.

Zum ersten Mal in der Geschichte der beliebten Trödel-Show 'Bares für Rares' erhält die Sendung am 15. Juni und 13. Juli zwei abendfüllende Spezialausgaben. Wir haben das zum Anlass genommen, einmal mit Moderator Horst Lichter (55) über seine eigenen Schätze zu sprechen.

Die Erfolgsgeschichte von 'Bares für Rares' geht immer weiter: Weil der Publikumshit so gut bei den Zuschauern ankommt, schenkt ihm das ZDF jetzt sogar zwei Plätze im Abendprogramm - zur besten Sendezeit. Horst Lichter meldet sich dann zusammen mit Moderator Steven Gätjen (44), der ihn diesmal unterstützt, sowie prominenten Gästen von Schloss Ehreshoven im Bergischen Land. Hier werden wieder viele liebgewonnene Stücke präsentiert.

Was für Horst Lichter selbst, der fast 20 Jahre lang Antiquitäten in seinem ehemaligen Lokal 'Oldiethek' ausstellte, besonders wertvoll ist, hat er uns im Interview verraten.

Herr Lichter, welches Schätzchen aus der Geschichte von 'Bares für Rares' hätten sie am liebsten selbst behalten?

Ich bin ehrlich: fast jedes Zweite. Wenn die Experten anfangen zu erklären und man dann mit anderen Augen und dem Wissen dahinter die Gegenstände sieht, kommt automatisch dieses Gefühl von "Haben wollen" (lacht).

Mehr zu 'Bares für Rares':

Wenn im Sommer zwei Spezialausgaben von Bares für Rares im ZDF ausgestrahlt werden, moderieren Horst Lichter und Steven Gätjen die Trödel-Show gemeinsam.
Steven Gätjen stößt dazu

Unterstützung für 'Bares für Rares'

Das ZDF gab nun Details zu den Spezialausgaben der Trödel-Show bekannt.

Was ist es, dass 'Bares für Rares' Ihrer Meinung nach so liebenswert und erfolgreich macht?

Liebenswert macht es die Zusammensetzung dieser unglaublichen Menschen, die dort mitwirken. Damit meine ich die vor der Kamera, für den, der es sieht, und für mich natürlich auch die hinter der Kamera. Es ist ehrlich. Es ist echt und das ist, glaube ich, sehr selten geworden. Innerhalb von acht Minuten hat man jeweils eine abgeschlossene Geschichte: Mal eine Tragödie, mal eine Komödie, mal ist es ein Krimi. Mal weint jemand vor Freude, mal ist jemand vielleicht sogar enttäuscht. Das muss aber nicht unbedingt der Verkäufer sein.

Jetzt wird die Sendung ja erstmals im Abendprogramm zu sehen sein. Worauf dürfen wir uns beim Sommer-Spezial besonders freuen?

Eine Atmosphäre, wie man sie eigentlich nur bei wunderschönen, großen Festen erlebt. Das Publikum ist mittendrin, an den Tischen, bei den Expertisen. Wir haben wunderbare und sehr, sehr außergewöhnliche und aufsehenerregende Gegenstände, die tatsächlich zum Kauf angeboten werden.

Wann hat denn Ihre eigene Sammelleidenschaft begonnen – und mit was?

Schon in der Kindheit war ich jemand, der gesammelt und immer Dinge mit nach Hause gebracht hat. Aber mit was genau es angefangen hat, könnte ich nicht mehr sagen.

Sehen Sie hier, welche Antiquitäten Sie gewinnbringend verkaufen könnten (Artikel geht darunter weiter):

 

Mit welchem Gegenstand verbinden Sie besonders schöne Erinnerungen?

Es gibt zum Bespiel eine kurze Geschichte von einem Gegenstand, den ich, damals noch in der 'Oldiethek', selber geschenkt bekommen habe. Das war ein komplett kaputtes Damenrad. Da fehlten sogar viele Teile. Kaum einer konnte verstehen, warum ich mich über dieses Rad so gefreut habe. Das lag allerdings an der Geschichte: Eine alte Dame hatte es mir geschenkt, weil sie ins Altersheim umzog und nicht wollte, dass dieses Rad irgendwo verschwunden geht. Warum? Weil ihr verstorbener Ehemann nach dem Krieg mit diesem Fahrrad von Frankreich bis Mitteldeutschland gefahren ist und sie dann gefragt hat, ob sie ihn heiraten will. Dieses Fahrrad hat eine wunderschöne Geschichte und ist darum sehr, sehr wertvoll.

Zum Weiterlesen:

Schicksalsschläge - Horst Lichter
Horst Lichter

„Ich bin nicht stärker als andere“

Wer ihn bei „Lafer! Lichter! Lecker!“ oder „Bares für Rares“ erlebt, der wird diese Geschichte kaum glauben. Im Fernsehen ist...

Welche Dinge sammeln Sie heute noch?

Hauptsächlich Menschen und deren Geschichten. Aber ich bin auch nach wie vor Liebhaber von alten Autos, Motorrädern und allem, was damit zu tun hat. Seien es Bücher, Literatur generell, Gegenstände, Auszeichnungen, Abzeichen ... Ich liebe das einfach.

Und von was würden Sie sich für kein Geld der Welt trennen?

Spontan natürlich: meine Frau, meine Kinder, meine Enkelkinder. Wenn es aber um Gegenstände geht, dann ist es neben Bildern und Erinnerungen von meiner Mama und meinem Papa, ein Moped. Mein erstes Moped, das ich mit 16 bekomme habe. Das ist unbezahlbar.

'Bares für Rares' läuft montags bis freitags um 15:05 Uhr im ZDF. Zusätzlich dazu gibt es am 15. Juni und 13. Juli (jeweils donnerstags) zwei Abendshows, die um 20:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt werden.

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.