Putztipps für den Ofen Backblech reinigen: Mit diesen Hausmitteln lösen Sie den Schmutz

Ein schmutziges Backblech lässt sich mit wenigen Hausmitteln schnell wieder reinigen.
Backbleche kommen häufig sehr verschmutzt aus dem Ofen. Mit nützlichen Hausmitteln lassen sie sich allerdings problemlos reinigen.
Inhalt
  1. Wie kann ich mein Backblech mit Salz reinigen?
  2. Mit Backpulver das schmutzige Blech säubern
  3. Natron hilft gegen verkrustete Backbleche
  4. Bleche reinigen mit Hilfe von Soda und heißem Wasser
  5. Reinigungs-Tabs machen Backbleche sauber
  6. Helfen Trocknertücher bei schmutzigen Backblechen?
  7. So vermeiden Sie hartnäckige Krusten auf dem Backblech

Das Backblech reinigen ist oft mit viel Arbeit verbunden: Verkrustete Essensreste und eingebrannte Fettflecken zu entfernen geht mit den richtigen Tricks aber mühelos.

Wer kennt das nicht: Eine leckere Schnitzelpfanne aus dem Ofen lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Nur beim Gedanken an das spätere Saubermachen des Backblechs sträuben sich die Nackenhaare.

Dabei gibt es nützliche Tipps und Tricks, wie das Reinigen des Blechs ohne lästiges Schrubben von der Hand geht – mit nützlichen Hausmitteln wie Essig, Backpulver, Salz oder Waschsoda.

 

Wie kann ich mein Backblech mit Salz reinigen?

Besonders einfach fällt das Spülen, wenn Sie eine halbe Packung handelsübliches Salz zu Hilfe nehmen. Verteilen Sie es auf dem abgekühlten, verkrusteten Blech und achten Sie darauf, dass alle angebrannten Stellen bedeckt werden.

Schieben Sie es dann bei 50 Grad in den Backofen und warten Sie, bis sich das Salz nach etwa 30 bis 60 Minuten langsam braun färbt.

Nehmen Sie das Backblech heraus und schütten Sie das Salz ab. Die Krusten lassen sich jetzt leicht ablösen und es reicht aus, das Blech nur noch einmal mit warmem Wasser und einem Schwamm kurz abzuspülen.

Kennen Sie auch schon diese Putztricks mit Zitronen (Artikel geht unter dem Video weiter)?

 
 

Mit Backpulver das schmutzige Blech säubern

Als Hausmittel gegen Schmutz hat sich auch Backpulver bewährt. Wollen Sie Ihr Blech damit reinigen, weichen Sie es zuvor mit warmem Wasser ein und geben dann ein Päckchen des Pulvers dazu. Lassen Sie das Gemisch kurz einwirken und wischen Sie das Backblech anschließend mit einem Schwamm aus.

Sollte die Verschmutzung hartnäckiger sein, können Sie alternativ auch so vorgehen: Mischen Sie drei bis vier Päckchen Backpulver mit etwas Wasser oder Essig in einer Schüssel, bis eine zähflüssige Paste entsteht. Geben Sie diese auf die betroffenen Stellen und lassen Sie sie einziehen – am besten über Nacht. Am darauffolgenden Tag sollten sich die Flecken leicht mit Wasser und einem Schwamm entfernen lassen.

Zum Weiterlesen: So clever lässt sich Kokosöl im Haushalt einsetzen

 

Natron hilft gegen verkrustete Backbleche

Ein weiteres umweltfreundliches Putzmittel ist Natron. Verteilen Sie etwa 50 Gramm auf dem Blech und fügen Sie anschließend so viel Mineralwasser hinzu, bis der Boden des Backblechs vollständig bedeckt ist. Schieben Sie es bei 100 Grad Unterhitze in den Ofen und warten Sie etwa 20 Minuten, bis das Wasser langsam verdampft.

Nehmen Sie das Blech heraus, lassen es etwas abkühlen und wischen dann mit einem Lappen oder Schwamm das Natron samt dem Schmutz ab. Zum Schluss spülen Sie noch einmal mit klarem Wasser nach.

Ein netter Nebeneffekt dieser Reinigung: Wenn genügend Natron verdampft ist, können Sie gleichzeitig auch noch den Ofen auswischen.

Warum Natron so effektiv gegen Eingebranntes hilft, ist schnell erklärt: Zusammen mit Wasser wird es durch das Erhitzen zu einer kraftvollen Lauge, die die Eiweiße und Fette der Essensreste in Säuren spaltet. Diese bilden dann wiederum wasserlösliche Salze, die die Verkrustungen aufbrechen.

Lesen Sie auch:

Mundwasser zweckentfremden: So geht's
Hausmittel

Mundwasser mal anders

Mundwasser als Toilettenreiniger oder Anti-Schuppen-Mittel? So geht's!

 

Bleche reinigen mit Hilfe von Soda und heißem Wasser

Bieten Sie dem lästigen Schmutz alternativ mit Waschsoda die Stirn. Das Natriumcarbonat verbindet sich mit heißem Wasser zu einer starken Lösung, das hartnäckige Flecken bekämpft. Wichtig ist dabei allerdings, Soda mit möglichst hoher Natriumkonzentration zu verwenden.

Mischen Sie etwa zwei bis drei Teelöffel davon mit heißem Wasser und tragen Sie es am besten mit Hilfe einer Sprühflasche auf die betroffenen Fettstellen auf. Lassen Sie die Lauge ein paar Stunden einwirken und spülen Sie das Blech anschließend mit reichlich klarem Wasser aus.

 

Reinigungs-Tabs machen Backbleche sauber

Falls Sie Zuhause Gebissreiniger-Tabs haben, können Sie diese ebenfalls zum Reinigen Ihres Blechs benutzen. Füllen Sie dieses einfach mit heißem Wasser, lösen Sie das Tab darin auf und lassen Sie die Lauge etwa eine Stunde einwirken.

Anschließend können Sie die den restlichen Schmutz mit einem normalen Topfreiniger lösen. Waschen Sie das Backblech außerdem gründlich mit etwas Spülmittel ab.

 

Helfen Trocknertücher bei schmutzigen Backblechen?

Ein weiterer Tipp um Bleche zu säubern sind Trocknertücher, die eigentlich bei Ihrer Wäsche für angenehmen Duft sorgen, sie auflockern und angenehm weich machen sollen. Doch einige Experten behaupten, dass diese antistatischen Tücher auch Backbleche reinigen.

Das Putzergebnis fällt allerdings in Tests sehr unterschiedlich aus und deshalb ist dieser Tipp nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Falls Sie es trotzdem mal versuchen möchten: Legen Sie ein Trocknertuch auf das verschmutzte Blech und schütten Sie so viel Wasser darüber, bis sowohl die Flecken, als auch das Tuch vollständig bedeckt sind.

Geben Sie dann normales Spülmittel hinzu (seien Sie dabei ruhig großzügig) und verteilen Sie es auf dem ganzen Blech. Lassen Sie das Ganze dann am besten über Nacht einwirken. Gießen Sie das Wasser ab und wischen mit einem Lappen die Reste weg.

Für Sie interessant:

Statt auf industriell gefertigten Kalkreiniger zurückzugreifen, gönnen Sie ihn mit wenigen Hausmitteln einfach selber machen.
Mit Hausmitteln

Kalkreiniger einfach selber machen

Wie Sie Kalkflecken nicht nur schnell, sondern auch ganz natürlich entfernen können.

 

So vermeiden Sie hartnäckige Krusten auf dem Backblech

Da Vorsorge in jedem Fall besser als Nachsorge ist, sollten Sie sich bei der Verwendung von Backblechen an folgende Tipps halten:

  • Warten Sie mit der Reinigung Ihres Bleches möglichst nicht, bis die Flecken bereits stark eingebrannt sind, und putzen Sie es im Idealfall nach jedem Gebrauch.
  • Verwenden Sie, sofern das mit Ihrem Rezept vereinbar ist, immer Backpapier oder spezielle Silikonmatten.
  • Um die Reinigung zu erleichtern ist es immer sinnvoll, die Flecken direkt mit warmem Wasser und etwas Spülmittel einzuweichen.

Dieser tolle Tipp zum Reinigen extrem verschmutzter Backbleche erreichte uns übrigens von einer Leserin: Sie sprüht Rasierschaum auf das erkaltete Blech und lässt diesen über mehrere Stunden einwirken. Dann einfach auswischen. Vielen Dank für diesen Hinweis!

Kategorien:
E-Bike gewinnen

E-Bike und 20 x 2.000 € zu gewinnen

Jetzt teilnehmen und ein E-Bike oder 2.000 € gewinnen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.