Omas Trick Apfelessig: Wie Haare, Haut und Verdauung profitieren

Inhalt
  1. Apfelessig für schöne Haare
  2. Den Heißhunger vertreiben
  3. Die Verdauung ankurbeln
  4. Apfelessig für streichelweiche Haut
  5. Eisenmangel entgegenwirken
  6. SOS-Tipp: Bei Blasen an den Füßen

Wer es noch nicht tut, sollte Apfelessig schnell in seine tägliche Routine integrieren, denn: Er ist Antibiotikum, Schönheitstinktur und Schlankmacher in einem.

Seine vielseitige Verwendbarkeit verdankt Apfelessig den wertvollen Inhaltsstoffen: Mit einer Menge Vitamin C, antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften wurde er über Jahrzehnte hinweg zum Hausmittel für (fast) alles. Die Rezepte werden von Frauen von Generation zu Generation weitergegeben - und wir haben die besten hier für Sie gesammelt.

 

Apfelessig für schöne Haare

Das im Apfelessig enthaltene Pektin sorgt dafür, dass Feuchtigkeit besser von Kopfhaut und Haarzellen aufgenommen werden kann. Wer seinen Haaren etwas Gutes tun möchte, sollte sie einmal die Woche mit dieser Mischung spülen: 

  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 200 Milliliter Wasser


Vermischen Sie beides und geben Sie es in die gewaschenen Haare. Nach zwei Minuten Einwirkzeit können die Haare ausgespült werden - und in neuem Glanz erstrahlen.

 

Den Heißhunger vertreiben

Wenn der Körper unterzuckert ist, also der Blutzuckerspiegel in den Keller rauscht, packt uns die Lust nach Schokolade: Der Heißhunger schlägt zu! Apfelessig kann dies vermeiden: Er zügelt den Appetit und unterstützt so auch die Ernährung, wenn Sie unter Diabetes leiden. Dafür ist es ausreichend, täglich morgens ein Glas warmes Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig zu trinken.

 Auch interessant:

Ein ständiger Heißhunger kann von Mängeln stammen.
Heißhunger

Welcher Mangel steckt dahinter

Wenn unserem Körper ein bestimmter Nährstoff fehlt, signalisiert er uns das deutlich: mit Heißhunger. Doch was steckt wirklich dahinter? Einen Apfel...

 

Die Verdauung ankurbeln

Diese Apfelessig-Honig-Mischung tut auch Ihrem Darm gut! Denn: Die Säure des Essigs bekämpft schädliche Keime im Darm, fördert die Aktivität des Magens, Darms und der Bauchspeicheldrüse und reguliert so die Verdauung. 

Um Ihre Darmflora ins Gleichgewicht zu bringen, können Sie eine achtwöchige Apfelessig-Kur durchführen. Dafür trinken Sie jeweils morgens in kleinen Schlucken ein Glas aus

  • 200 Milliliter Wasser
  • 2 Teelöffel Apfelessig
  • 2 Teelöffel Honig
  • 1 Messerspitze Cayennepfeffer


  Lesen Sie auch:

5 Gewürze, die wie Medizin wirken
Natur pur

Diese 5 Gewürze wirken wie Medizin

Tabletten, Salben und Tinkturen - greifen Sie lieber öfter in das Gewürzregal.

 

Apfelessig für streichelweiche Haut

Kälte, trockene Heizungsluft und Seife greifen den Säureschutzmantel der Haut an. Die Folge: Trockene Stellen, die jucken und spannen. Ein pflegendes Bad in Apfelessig kann helfen, den natürlichen Schutzfilm wiederherzustellen. Dafür brauchen Sie:

  • 2 in Scheiben geschnittene Zitronen
  • 0,5 Liter Apfelessig


Lassen Sie die geschnittenen Zitronen drei Stunden lang im Apfelessig ziehen und geben Sie diese Mischung zu Ihrem Badewasser.

 

Eisenmangel entgegenwirken

Dieses Problem haben viele Frauen: Wer zu wenig Eisen im Körper hat, leidet unter Müdigkeit und Blässe. Das liegt daran, dass zur Bildung der roten Blutkörperchen Eisen benötigt wird, der den Sauerstoff in die Zellen befördert. Um das wertvolle Spurenelement jedoch gut aufnehmen zu können, benötigt unser Körper Vitamin C. Und hier kommt Apfelessig ins Spiel: Er dient als zuverlässiger Lieferant des Vitamins und sorgt bei täglichem Verzehr dafür, dass unsere Zellen das Eisen gut aufbereiten können. Dabei können auch spezielle Apfelessig-Kapseln helfen, die Sie in der Apotheke, im Reformhaus oder im Internet kaufen können (zum Beispiel von Amlawell, 180 Kapseln um 15 Euro).

 Schon gewusst?

Kohlblätter können in Form von Wickeln und Auflagen verschiedene gesundheitliche Beschwerden lindern.
Lindernde Wickel

Kohlblätter als natürliche Medizin

Ein gutes Hausmittel bei Knie-Arthrose, Prellungen & Kopfschmerzen

 

SOS-Tipp: Bei Blasen an den Füßen

Wer ein Paar neue Schuhe einläuft oder die Nacht durchgetanzt hat, kennt es: Der stechende Schmerz an den Fersen ist nervig - geht aber meist nach wenigen Tagen von allein weg. Schneller geht es, wenn wir den Heilungsprozess mit Apfelessig unterstützen. Dafür wird er mit einem Wattebausch auf die schmerzende Stelle aufgetupft. Das hat noch einen weiteren nützlichen Vorteil: Die antibakterielle Wirkung des Essig verhindert, dass sich die Blase entzündet. 

 Weiterlesen:

Wir haben die Saftkur von Pressbar getestet!
Saftkur im Test

Geht Entschlackung im Alltag?

Warzen, Zähne & Co: Dafür können Sie Bananenschalen nutzen
Alleskönner

Das kann die Bananenschale

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.