Allergiker aufgepasst! Ambrosia: Die Allergie-Pflanze

Ambrosia: Die Allergie-Pflanze
Von dieser Pflanze sollten Sie sich fernhalten.
Inhalt
  1. Was ist Ambrosia?  
  2. Warum ist Ambrosia gefährlich?
  3. Warum machen Autoabgase die Pollen noch aggressiver?
  4. Was sind die Symptome einer Ambrosia-Allergie?
  5. Was wird gegen die Ausbreitung von Ambrosia getan?
  6. Wie entfernt man Ambrosia sicher?

Die Pollen der Ambrosia-Pflanze zählen zu den stärksten Allergieauslösern in der Pflanzenwelt. Dieses unscheinbare Gewächs kann Allergikern zwischen Juli und September das Leben ganz schön schwer machen. Woran Sie Ambrosia erkennen und was Sie gegen die Belastung tun können, erfahren Sie hier.

 

Was ist Ambrosia?  

Das Gewächs wurde bereits 1860 mit Getreidelieferungen aus Nordamerika eingeschleppt. Mittlerweile breitet sich Ambrosia aufgrund des Klimawandels und durch die Beimischung in Vogelfutter hierzulande stark aus. Leider ist diese Pflanze nicht sehr auffällig. Vom Aussehen her ähnelt sie dem gewöhnlichen Beifuß, Wermut und der wilden Möhre, welche aber allesamt harmlos sind. Zwei wichtige Merkmale, an denen Sie Ambrosia erkennen, sind die grüne Blattunterseite und der stark behaarte Stängel.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Pollenalarm: Allergie oder doch nur Erkältung?
Aktives Immunsystem

Allergie oder doch nur Erkältung?

Manchmal übertreibt das Immunsystem und es entstehen Allergien.

 

Warum ist Ambrosia gefährlich?

Ambrosia ist ein sehr starker Allergieauslöser und in der Wirkung kaum mit einer anderen Pflanze zu vergleichen. Die gesundheitliche Belastung durch die Pollen ist erheblich. Nur fünf bis zehn Pollen pro Kubikmeter Luft reichen aus, um eine allergische Reaktion hervorzurufen. Die Hauptpollenzeit reicht von Juli bis weit in den Oktober.

 

Warum machen Autoabgase die Pollen noch aggressiver?

Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Pollen an Plätzen mit viel Verkehr noch aggressiver sind. Die Forscher testeten die Wirkung von Ambrosia, mit Abgasbelastung, mit dem Blut von Allergikern. Die Reaktion viel sehr stark aus. Spezielle Eiweiße aus den Pollen sollen dafür verantwortlich sein. Vermutlich handelt es sich dabei um Abwehrstoffe die die Pflanze gegen die Abgase bildet. Die Wirkung auf Allergiker, die an solchen Pflanzen vorbeifahren, ist also besonders groß.

Video: Erfahren Sie im Video, was Ihre Allergie noch verstärken kann (Text geht unter dem Video weiter): 

 
 

Was sind die Symptome einer Ambrosia-Allergie?

Die Pollen können Heuschnupfen-Symptome auslösen die bis hin zu Asthma gehen. Möglich sind auch allergische Hautreaktionen. Durch Kreuzallergien kann es zu Beschwerden beim Essen von Sellerie, Karotten, Bananen und Melonen kommen. Außerdem kann sie sich bis hin zu Gewürzen wie Paprika oder Petersilie ausweiten.

 

Was wird gegen die Ausbreitung von Ambrosia getan?

In Deutschland gibt es keinen einheitlichen Bekämpfungsplan. Die Behörden versuchen zwar gemeldete Vorkommen zu vernichten, doch leider ist das nicht so einfach. Beim rausziehen der Pflanze können ihre Pollen in die Erde gelangen, wo die Keime 40 Jahre lang überleben können. Experten versuchen daher mit 1000 Grad heißen Flammen der Pflanze Herr zu werden. Um selbst etwas zu tun, können Sie zum Beispiel darauf achten nur Vogelfutter zu kaufen, welches kein Ambrosia enthält. Und wenn Sie Ambrosia in Ihrem Garten entdecken, dann sollten Sie die Pflanze entfernen.

Mehr zum Thema: 

Leiden Sie unter einer Pollenallergie, können Sie Ihre Beschwerden mit verschiedenen Heuschnupfenmitteln lindern.
Gegen das Jucken

Hausmittel gegen Heuschnupfen

Pollen müssen Sie nicht länger jucken, wenn Sie folgende Linderungstipps beherzigen.

 

Wie entfernt man Ambrosia sicher?

Um die Pflanze aus dem Garten zu entsorgen, schneiden Sie zuerst den Blütenstiel ab und ziehen danach die ganze Pflanze, samt Wurzel raus. Ansonsten könnte sich das Gewächs regenerieren. Entsorgen Sie alles im Restmüll, nicht im Biomüll. Dieser dient nämlich der Kompostierung und dabei würden die Samen des Unkrauts verteilt werden. Bei der Arbeit sollten Sie unbedingt Handschuhe tragen, da es sonst zu allergischen Reaktionen kommen kann. Allergiker sollten ganz die Finger von der Pflanze lassen. 

Autor: Karin Eckhold

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.