Nicht nur zum Aufwärmen 7 Tipps, wofür Sie Ihre Mikrowelle noch benutzen können

In einer Mikrowelle lassen sich nicht nur Mahlzeiten zubereiten und Kaffee erwärmen.
Blitzschnell aus kaltem wieder heißen Kaffee machen - das geht einfach in der Mikrowelle. Doch das Gerät löst noch ganz andere Probleme im Haushalt.
Inhalt
  1. Zwiebeln schneiden ohne tränende Augen
  2. Knoblauch dank Mikrowelle leichter schälen
  3. Kristallisierten Honig wieder verflüssigen
  4. Schneidebretter aus Holz desinfizieren
  5. Mehr Saft aus Zitronen herauspressen
  6. Briefmarken schonend von Umschlägen entfernen
  7. Trockenes Brot schnell wieder auffrischen

Sie ist praktisch, um Mahlzeiten schnell aufzuwärmen und zuzubereiten - doch wussten Sie schon, dass eine Mikrowelle auch noch ganz andere Dinge kann? Wir verraten Ihnen die besten Tricks.

Schon seit es Mikrowellen gibt, halten sich einige Gerüchte sehr hartnäckig: Immer wieder wird behauptet, durch die Erhitzung in diesem Gerät würden Lebensmitteln Vitamine entzogen. Dieses Aufwärmen von Essen sei sogar gesundheitsschädlich. Das Bundesamt für Strahlenschutz gibt allerdings Entwarnung, sofern man sich an die Garvorschriften des Geräts hält.

Mehr zum Thema: Sind Mikrowellen wirklich schädlich? Das sind die hartnäckigsten Mythen

Grund genug also, alle Vorzüge dieses kleinen Herds auszunutzen - denn der ist nicht nur zum Kochen und Aufwärmen gut.

Extra-Tipp vorweg: Reinigen lässt sich eine Mikrowelle besonders schnell, wenn Sie schmierigen Rückständen im Innenraum mit Zitronen auf den Leib rücken. Schneiden Sie eine Frucht auf, quetschen Sie den Saft der beiden Hälften in eine mit Wasser gefüllte Schüssel und legen Sie die Zitronen anschließend mit dazu. Die Schale bei mittlerer Hitze für fünf Minuten in der Mikrowelle erwärmen - durch den dadurch entstandenen Dampf lassen sich dann alle Rückstände einfach mit einem feuchten Tuch wegwischen.

 

Zwiebeln schneiden ohne tränende Augen

Es ist wohl eins der lästigsten Küchenprobleme überhaupt: Wie lassen sich Zwiebeln bloß schneiden, ohne immer gleich davon weinen zu müssen? Dank Ihrer Mikrowelle dürfte das schon bald vergessen sein: Schneiden Sie einfach beide Enden der Zwiebel ab und legen Sie die Zwiebel dann bei voller Leistung für 30 Sekunden in die Mikrowelle. Anschließend lässt sie sich ohne Probleme schneiden, da beim Erhitzen die Enzyme zerstört werden, die für das sonst austretende beißenden Gas sorgen.

Kennen Sie schon diese Tricks für saubere Auflaufformen, Bleche und Pfannen (Artikel geht unter dem Video weiter)?

 
 

Knoblauch dank Mikrowelle leichter schälen

Auch das Abziehen von Knoblauch kann eine nervige Angelegenheit sein. Dabei ist es ganz leicht, die Zehen mit Hilfe der Mikrowelle zu schälen. Erwärmen Sie sie einfach für 15 Sekunden bei mittlerer Hitze und schon lässt sie sich fast wie von selbst pellen.

 

Kristallisierten Honig wieder verflüssigen

Wie ärgerlich: Hat man mal das Honigglas zu lange im Vorratsschrank stehen gelassen, kristallisiert das sonst flüssige Gold und lässt sich nicht mehr verstreichen. Statt ein Wasserbad aufzusetzen und den Honig so wieder zu verflüssigen, können Sie sich dann einfach die Mikrowelle zunutze machen. Nehmen Sie den Deckel ab und erwärmen Sie das Glas zwischen einer halben und einer Minute bei mittlerer Hitze. Doch Vorsicht: Einzelne Stellen des Honigs können dadurch sehr heiß werden. Außerdem gilt dieser Tipp natürlich nicht für Honig, der in Plastiktuben steckt.

Auch interessant für Sie: So halten Ihre Haushaltsgeräte länger

 

Schneidebretter aus Holz desinfizieren

Durch das Aufwärmen in der Mikrowelle können Sie aber auch Bakterien von benutzten Schneidebrettern entfernen und sie so desinfizieren.

Mehr zum Thema:

Küchenkeime
Hygiene in der Küche

Wo die Keime lauern

Was sind die größten Bakterienfallen in der Küche und wie lassen sie sich beseitigen?

Spülen Sie die Holzbretter zunächst gut ab und reiben Sie dann eine halbierte Zitrone über die obere Seite der Bretter (die Seite, die zum Schneiden benutzt wird). Geben Sie die Holzbretter dann einzeln für etwa eine Minute in die Mikrowelle - und schon riechen sie nicht nur angenehmer, sondern sind auch nahezu keimfrei.

 

Mehr Saft aus Zitronen herauspressen

Wir können uns noch so anstrengen - und trotzdem bekommen wir beim Auspressen von Zitronen nicht den ganzen Saft heraus. Das muss nicht sein, denn wenn Sie sie einfach für zehn bis zwanzig Sekunden in die Mikrowelle geben, können Sie sie bis auf den letzten Tropfen ausquetschen.

Zum Weiterlesen: 6 Lebensmittel, die Sie nicht aufwärmen sollten

 

Briefmarken schonend von Umschlägen entfernen

Nicht nur Briefmarkensammler, sondern auch all jene, die einen Briefumschlag nochmal verwenden wollen, können dafür ebenfalls die Mikrowelle nutzen. Dafür ein paar Tropfen Wasser auf die Marke geben und den Umschlag dann für 20 Sekunden leicht erhitzen. Schon lässt sich die Marke problemlos ablösen.

 

Trockenes Brot schnell wieder auffrischen

Häufig wird Brot schneller trocken, als uns lieb ist und das ist natürlich keine wirkliche Gaumenfreude. Trotzdem müssen Sie das Brot nicht gleich wergwerfen, denn in der Mikrowelle lässt es sich schnell wieder auffrischen. Benetzen Sie es einfach mit Wasser, wickeln Sie es in feuchtes Küchenpapier und lassen Sie es wenige Minuten ziehen. Dann für immer wieder für zehn Sekunden in die Mikrowelle geben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Sie werden den Unterschied garantiert schmecken!

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.